Tut-mir-gut-Aktion

Die Aktion „Tut-mir-gut“ verfolgt das Ziel, die Gesundheit von Kindern zwischen 5 und 11 Jahren durch besondere Berücksichtigung von Ernährung, Bewegung und Stressregulation zu fördern. Das Projekt der BzgA (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung) unterstützt Schulen darin, dieses Ziel zu erfüllen.  


An der GGS Wolsdorf werden die drei Bereiche durch vielfältige Angebote erfüllt. Hier nur einige Beispiele:


Bewegung:

Anschaffung neuer Pausenspiele, neue Balanciergeräte, zahlreiche Bewegungs-AGs, Bewegungspausen im Unterricht, zusätzlicher Schwimmunterricht für Nichtschwimmer im 2. Schuljahr, Sport- und Spielefeste ect.

Ernährung:
Gesundes Schulfrühstück, Bereitstellung von Wasser, ausgewogener Essenplan in der Schulmensa (jeden Tag Salat/ Rohkost/ Obst), jährliches Projekt zu verschiedenen Ernährungsthemen in der Erntedankwoche, gemeinsame Zubereitung von gesunden Speisen im Klassenverband und in AGs (z.B. AG Gesundheitsdetektive – Koch-AG).


Stressregulation:

Einrichtung von Rückzugsecken in den Klassen- und OGS-Räumen, Durchführung von Entspannungseinheiten während des Unterrichtes, Angebot von Entspannungs-AGs (z.B. Yoga, Kunst- und Entspannungs-AG), Einführung des Klassenrates (um die Kinder zu befähigen, ihre Probleme selber zu lösen, so dass sie mit weniger Stress durch den Alltag gehen können), Offener Schulanfang für einen entspannteren Start in den Tag, Abschaffung des Gongs nach 45 Minuten um einen fließenderen Schulvormittag zu ermöglichen etc.


Wir sind stolz darauf, dass wir im Herbst 2011 die offizielle Auszeichnung „Tut-mir-gut-Schule“ entgegennehmen durften!

Zukünftig möchten wir die Tut-mir-gut-Aktionen noch regelmäßiger dürchführen. Dazu haben wir folgendes geplant:


„Das tut mir gut!“
Diesen Satz sollen sich unsere Kinder an der GGS Wolsdorf ab dem Schuljahr 2016/17 zweimal im Jahr ganz besonders bewusst machen und erleben dürfen.
An „Tutmirgut“-Projekttagen werden alle Kinder die Bereiche „Ernährung“, „Bewegung“ und „Entspannung“ im Vormittag in verschiedenen Angeboten durchlaufen.
Beginnen wird der Tag mit dem Bereich „Ernährung“. Zum Beispiel werden leckere Obstspieße, Obstsalate und Lieblingsmüslis zubereitet, verschiedenes Gemüse mit verbundenen Augen am Geschmack erkannt oder Fruchtsäfte kreiert. Der Verzehr der gesunden Köstlichkeiten gehört natürlich mit dazu.
Nach einer gemeinsamen Gute-Laune-Bewegungsaktion mit der ganzen Schule auf dem Schulhof oder im Mehrzweckraum starten die Kinder in die erste ihrer beiden zuvor gewählten Bewegungsangebote. In den Räumlichkeiten der Schule oder auf dem Schulhof können sie in den von Lehrkräften vorbereiteten Angeboten springen, rollen, hüpfen, rennen, tanzen oder turnen. Es ist alles erlaubt, was Spaß an der Bewegung bringt.
Gesund ernährt und bewegt neigt sich der „Tutmirgut-Vormittag“ in der Entspannungszeit als Ruhe- und Erholungsphase dem Ende zu. Die Kinder kommen in ihren Klassen zusammen, um dort gemeinsam Entspannung zu erleben. Dazu werden Fantasiereisen gemacht, Bilder zu Musik gemalt, Yoga- oder Atemübungen erprobt, Stille erfahren und vieles andere mehr.
Am Ende des Vormittags sollen Kinder, Eltern und Erzieher gleichermaßen sagen können: „Das hat mir richtig gut getan!“ und diese positiven Erfahrungen hoffentlich auch mit nach Hause nehmen.