Ein Schaf fürs Leben

Der Wolf ist hungrig. Sehr hungrig. Wie passend, dass er auf der Suche nach etwas Essbarem einen Bauernhof mit Schafen findet. Ein besonders argloses Schaf lässt sich von ihm überreden, ihn auf seinem Schlitten durch den winterlichen Wald zu begleiten. Um (wie der Wolf versichert) “Erfahrungen zu finden”. Wo liegt wohl dieses “Erfahrungen?”, fragt sich das Schaf. Wie sieht es dort aus?

Die zweiten Schuljahre besuchten in der Stadtbibliothek eine Lesung des Buches “Ein Schaf fürs Leben”, gelesen, gespielt und musiziert von den Theaterpädagoginnen Patricia Lemke und Elisabeth Ostendorp. Ganz gespannt hörten alle zu, um herauszufinden, ob der Wolf seinen Plan, das Schaf zu fressen, tatsächlich in die Tat umsetzt.